FachartikelYoga

Die möglichen Anzeichen für eine Störung oder Blockade Deines Manipura Chakras und wie Du es wieder in Balance bringen kannst

Das Manipura Chakra ist das 3. Chakra in der Chakrenlehre der 7 Chakren. Diese 7 Chakren sind die Energiezentren, die jeweils an den Knotenpunkten der 3 Haupt-Energiekanälen, den Nadis Sushumna, Ida und Pingala sitzen. Wenn Du Dich erst nochmal allgemeiner zu den 7 Chakren informieren möchtest, schaue Dir gerne erst noch meinen Fachartikel „Die 7 wichtigsten Chakren und wie sie Dich beeinflussen können“ an.

Ansonsten erfährst Du hier genauere Informationen zum Manipura Chakra.

Navasana – Das Boot

In dem nachfolgendem Beitrag erfährst Du zuerst die Hintergründe zum Manipura Chakra sowie die Lage und die Zuordnungen. Außerdem erkläre ich Dir, wie sich Dein Manipura Chakra störungsfrei verhält und woran Du erkennst, ob bei Deinem 3. Chakra eine Störung oder Blockade vorliegt. Zuletzt zeige ich Dir Möglichkeiten auf, wie Du Dein Nabel-Chakra wieder in Balance bringen kannst.

Inhalt

  1. Was ist das Manipura Chakra?
  2. Wie verhält sich das Manipura Chakra?
  3. Wie kann das Manipura Chakra in Balance gebracht werden?
  4. Zusammenfassung
  5. Quellen

1. Was ist das Manipura Chakra?

Das Manipura Chakra ist das 3. Chakra in der Chakrenlehre der 7 Chakren. Es befindet sich zwischen dem darunterliegendem Svadhisthana Chakra und dem darüberliegendem Anahata Chakra. Der Begriff Manipura Chakra ist Sanskrit, Mani bedeutet „Juwel“, Pura bedeutet „Stätte oder Ort“ (also „Stätte der Juwelen“) und Chakra bedeutet übersetzt „Rad, Kreis oder Wirbel“. Es wird auch als Nabel-Chakra bezeichnet, weitere Namen sind Solarplexus-Chakra, Nabelzentrum oder Drittes Chakra.

Auf der grobstofflichen Ebene liegt es zwei fingerbreit oberhalb Deines Bauchnabels, also ungefähr zwischen Bauchnabel und Solarplexus am Übergang zwischen Lenden- und Brustwirbelsäule. Den Magen, den Dünndarm, die Milz, die Gallenblase und die Leber versorgt das Nabel-Chakra mit Energie. Physisch werden der gesamte Bauchbereich und die oben genannten inneren Organe von diesem Chakra beeinflusst. Außerdem nimmt es Einfluss auf den Verdauungsprozess und das vegetative Nervensystem. Dem 3. Chakra wird als Drüse die Bauchspeicheldrüse zugeordnet. Hier wird das Hormon Insulin gebildet, welches für einen ausgeglichenen Blutzuckerhaushalt und den Kohlenhydratstoffwechsel zuständig ist. Während die von der Bauchspeicheldrüse ausgeschiedenen Enzyme für den Fett- und Proteinstoffwechsel wichtig sind. Als Sinnesfunktion gehört das Sehen zu diesem Chakra.

RAM
Sanskrit-Zeichen für RAM

Das Manipura Chakra befindet sich kurz über dem Nabel und öffnet sich nach vorne. Feinstofflich kannst Du Dir hier einen sonnengelben Energiewirbel sowie eine 10-blättrige Lotusblüte vorstellen. Dem Chakra ist nämlich die Farbe gelb und als Symbol der zehnblättrige Lotus zugeordnet sowie die Form des Dreiecks und das Element Feuer. Das Bija-Mantra des Nabel-Chakras lautet RAM, als Affirmation wird „I do“ also „Ich tue“ verwendet.

Das 3. Chakra steht für Selbstvertrauen, Selbstkontrolle, Persönlichkeit, Energie, Mut, Motivation, Macht, Durchsetzungskraft und mentale Stärke.

2. Wie verhält sich das Manipura Chakra?

Das Nabel-Chakra gilt als ein besonders energiereiches Chakra und versorgt Deinen ganzen Körper mit der Lebensenergie Prana.

Eine wichtige Aufgabe des dritten Chakras besteht darin, die Triebe und Wünsche der unteren Chakren zu läutern, ihre kreative Energie bewusst zu lenken und zu nutzen, sowie die geistige Fülle der höheren Chakren in der materiellen Welt zu manifestieren, um auf allen Ebenen eine größtmögliche Erfüllung im Leben zu erreichen.

(Sharamon & Baginski, 2017, S. 110)

Um Dein inneres Gleichgewicht zu erhalten, sollte das Chakra frei und ausbalanciert sein. Jedoch kann es auch zu Störungen und Blockaden des Chakras kommen, die den Energiefluss von Prana einschränken oder gar verhindern können.

2.1 Störungsfreies Chakra

Dein Manipura Chakra arbeitet störungsfrei, wenn Du eine starke Persönlichkeit und ein hohes Selbstbewusstsein besitzt. Du bist energetisch, lebendig und verwirklichst deine Ziele. Außerdem zeugen Macht (aber mit der nötigen Empathie!) und gute Nerven von einem ausbalancierten 3. Chakra. Du akzeptierst Dich und Deine Gefühle und respektierst die Gefühle und Eigenschaften Deiner Mitmenschen. Du triffst Deine Entscheidungen oft intuitiv aus dem Bauch. Körperlich zeigt sich dies durch gesunde Bauchorgane und einen guten Schlaf.

2.2 Störungen und Blockaden des Chakra

Eine Störung oder Blockade Deines Nabel-Chakras kann vorliegen, wenn Du nur wenig Lebensenergie und ein mangelndes Selbstbewusstsein aufweist. Du bist unsicher, gefühlskalt, rücksichtslos und machtbesessen. Du besitzt keine Durchsetzungsfähigkeit, kannst Deine Ziele nicht erreichen, hast Wutanfälle und einen übertriebenen Ehrgeiz. Körperlich kann sich ein gestörtes oder blockiertes Manipura Chakra durch Probleme mit den Bauch- und Verdauungsorganen (z.B. Sodbrennen, Gelbsucht oder andere Erkrankungen von Magen, Leber, Milz und Gallenblase), Probleme mit der Bauchspeicheldrüse (z.B. Diabetes mellitus) oder durch Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule bemerkbar machen. Außerdem kann es zu Nervenerkrankungen, Schlafstörungen und Übergewicht kommen, wenn Dein Chakra gestört ist.

3. Wie kann das Manipura Chakra in Balance gebracht werden?

Um eventuelle Störungen oder Blockaden des Manipura Chakras zu lösen und es wieder ins Gleichgewicht zu bringen gibt es verschiedene Möglichkeiten, von denen ich Dir hier ein paar vorstellen möchte.

3.1 Balancierung des Chakras durch die Yoga-Praxis

Wenn Du ein gestörtes oder blockiertes Manipura Chakra durch Yoga ansprechen möchtest, um es wieder in Balance zu bringen, dürfen in Deiner Yoga-Praxis Drehhaltungen (z.B. Drehsitz, gedrehter Stuhl) und Stützhaltungen (z.B. Chaturanga, Seitplank) nicht fehlen. Während den gedrehten Asanas werden Deine Bauchorgane massiert und angeregt, die Asanas im Stütz wiederum geben Dir Kraft und Stärke für diesen Bereich. Aber auch alle anderen Asanas, bei denen Dein Bauchbereich (Sitz des Chakras) im Vordergrund stehen (z.B. Boot, Bogen), sind hier hilfreich. Zudem kannst Du durch Setzen von Uddiyana Bandha, dem „Bauchverschluss“ (Einziehen Deines Bauchnabels in Richtung Wirbelsäule), Deine Aufmerksamkeit nochmal mehr auf dein 3. Chakra lenken.

Die Energieaufnahme im Nabel-Chakra kann auch durch das chanten des Bija-Mantras RAM, passenden Affirmationen (z.B. „Ich tue“) oder durch eine Meditation mit Schwerpunkt auf dem 3. Chakra unterstützt werden.

Ebenfalls hilft ein Pranayama mit Fokussierung auf das Manipura Chakra und der bewusste Fluss von Prana in dieses Chakra bei der Balancierung.

Wenn du bereits Erfahrung mit Pranayama (yogische Atemübungen) hast, kann Dir ein Pranayama mit Fokussierung auf das Manipura Chakra und der bewusste Fluss von Prana in dieses Chakra bei der Balancierung helfen. Auch hier kannst Du wieder mit den 3 Bandhas arbeiten und so den Energiefluss kontrollieren. Gerade Uddiyana Bandha (hat seinen Sitz im Manipura Chakra), der „Bauchverschluss“ kann dir helfen Prana im Nabel-Chakra festzuhalten. Solltest Du erst mit Yoga begonnen haben, könnten Dich diese fortgeschrittenen Pranayama Übungen jedoch überfordern, bitte hier immer auf Deinen Körper hören.

3.2 Weitere Möglichkeiten zur Balancierung des Chakras

Außerhalb der Yoga-Praxis kann das Nabel-Chakra auch durch eine tiefe Bauchatmung oder kurze Sonnenbäder aktiviert werden. Auch das Feuer von einem Kamin oder einer Kerze und gefühlvolle Musik, können Dein Chakra wieder beleben. Zudem kannst Du im Alltag auf gelbe Gegenstände oder Kleidungsstücke achten und diese bewusst wahr- und in Dich aufnehmen.

Naturerfahrungen wie die Betrachtung eines Raps- oder Kornfeldes in der Natur und der Anblick einer Sonnenblume können das 3. Chakra ebenso harmonisieren, wie der das Hören von Orchestermusik.

Aromatisch können der Duft von Lavendel, Rosmarin und Bergamotte helfen Dein Manipura Chakra zu harmonisieren sowie die Kräuter Fenchel, Kamille und Wacholder.

4. Zusammenfassung

Ein ausgeglichenes Manipura Chakra hilft Dir selbstbewusst durch Dein Leben zu gehen. Das 3. Chakra ist besonders energiereich und sollte frei und in Balance sein, damit es Deinen gesamten Körper mit Prana versorgen kann. Sollte Dein Nabel-Chakra aus dem Gleichgewicht gekommen sein, kannst Du es mit Deiner Yoga-Praxis, aber auch im Alltag durch bewusstes Einsetzen der Möglichkeiten wieder ausbalancieren. Durch ein ausgeglichenes Manipura Chakra bist Du persönlichkeitsstark und akzeptierst und respektierst Dich und Deine Mitmenschen. Diese positiven Effekte solltest Du unbedingt für Dich nutzen.

Wenn Du auch noch mehr zu den anderen Chakren erfahren möchtest, darfst Du auf meine weiteren Beiträge gespannt sein.


5. Quellen

  • SAFS & BETA (2020). Intensive Yoga – Anatomie & Physiologie. SAFS & BETA KG Bildungs-Akademie.
  • Sanskrit-Zeichen des Bija-Mantras RAM: Adobe stock #134971080
  • Sharamon, S. & Baginski, B. J. (2017). Das Chakra-Handbuch (58. Auflage). Windpferd Verlagsgesellschaft mbH.

Subscripe Now

Join our Facebook Group
Bleib auf dem laufenden und tritt unserer Facebookgruppe bei.

Shape Creators unterstützen

Der Beitrag hat dir gefallen? Als Dankeschön würden wir uns über einen virtuellen Kaffee von Dir sehr freuen! Am einfachsten geht das via Paypal!

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,
Alles über die Off the MAAP-Serie 2022
Die möglichen Anzeichen für eine Störung oder Blockade Deines Anahata Chakras und wie Du es wieder in Balance bringen kannst

Über Shape Creators

Shape Creators Logo Light

Related Articles

%d Bloggern gefällt das: